Kontakt

Ihr Ansprechpartner:
Kontakt

24h-Service-Center
0800 8652424

Tankstellen-ABC

Autopolster reinigen – So geht es richtig

Autopolster reinigen

date_range

Wenn Sie eine SB Waschanlage kaufen, können Sie Ihr Privat- oder Firmenfahrzeug von Außen zum glänzen bringen. Doch auch Innen sollte Ihr Auto ordentlich aussehen. Gerade mit Kindern oder Haustieren entstehen oft Flecken auf den Stoffpolstern.

Vor allem, wenn Sie planen Ihren Wagen zu verkaufen, ist es unabdingbar die Sitzpolster sowie das Armaturenbrett einer Grundreinigung zu unterziehen. Während man Verunreinigungen am Armaturenbrett noch leicht abwischen kann, gestaltet sich das Autopolster Reinigen als schwieriger. Wir möchten Ihnen verraten, wie Sie Flecken und anderen hartnäckigen Schmutz am besten von den Sitzen herausbekommen und das ohne sich teure Putzmittel anschaffen zu müssen.

Sitzbereiche frei machen

Bevor Sie mit dem Reinigen beginnen können, befreien Sie erst einmal das gesamte Innere Ihres Wagens von persönlichen Gegenständen und Müll. So haben Sie freie Bahn, um Ihre Autopolster reinigen zu können.

Gründliches Absaugen

Vor der Säuberung ist es wichtig, Staub und Krümel aus den Polstern zu entfernen. Verwenden Sie einen herkömmlichen Handstaubsauger dazu. Damit Sie in jeden Zwischenraum gelangen, nutzen Sie am besten den flachen Aufsatz. Saugen Sie die Autopolster gründlich ab und achten Sie darauf, dass sich kein Staub mehr auf den Sitzen befindet. Nur so können Sie anschließend optimal Ihre Autopolster reinigen.

Säuberung vorbereiten

Füllen Sie Wasser in einen großen Eimer. Achten Sie darauf, wirklich heißes Wasser ab 50°C zu verwenden. Vermischen Sie dieses mit Feinwaschmittel. Bei einem 10 Liter Eimer sollten Sie auf 20 Gramm Feinwaschmittel zurückgreifen. Das Waschmittel löst nicht nur hartnäckigen Schmutz, wie Fettflecken oder ähnliches, sondern verleiht Ihren Autositzen auch einen angenehm frischen Duft.

Um unangenehme Gerüche zu beseitigen, ist Essig ebenfalls ein erprobtes Mittel. Während Sie das Waschmittelgemisch trocknen lassen können, sollten Sie den Essig zuvor erneut mit Wasser und einem Lappen herausarbeiten, sodass sich kein Essiggeruch im Wagen festsetzt und Sie die Autopolster nicht beschädigen.

Selbstverständlich können Sie auch spezielle Mittel verwenden und damit Ihre Autopolster reinigen. Dabei gehen Sie wie eben beschrieben vor und reiben das Mittel ein. Achten Sie darauf, dass sich das Mittel für Ihr Polster (Stoff, Wildleder etc.) eignet, da Sie ansonsten das Material beschädigen könnten, wenn Sie die Autopolster reinigen.

Autopolster reinigen

Versuchen Sie nun mit einem Frotteehandtuch das Gemisch gleichmäßig aufzutragen. Mit kreisförmigen Bewegungen können Sie optimal Ihre Autopolster reinigen. Gehen Sie nicht sparsam um, denn die Polster müssen möglichst nass sein. Achten Sie beim Autopolster Reinigen darauf, nicht mit elektronischen Geräten in der Nähe in Berührung zu kommen, wie zum Beispiel dem Schalter in der Mittelkonsole. Nachdem Sie die Autopolster ordentlich eingerieben haben, sollten Sie 10 Minuten warten, damit das Gemisch seine Tiefenwirksamkeit entfalten kann.

Polster trocknen

Reiben Sie Flecken und ähnliches nun mit einem anderen Tuch aus den Autositzen heraus, während das Gemisch noch einwirkt. So entfernen Sie einen Teil des Wassers mit und begünstigen dadurch das schnelle Trocknen der Autopolster. Lassen Sie die Fenster Ihres Fahrzeuges geöffnet, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Alternativ können Sie auch mit einem Dampfreiniger Ihre Autopolster reinigen, da dieser Feuchtigkeit bündelt und die Sitze nach der Bearbeitung nur feucht und nicht nass hinterlässt.

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com: Bhakpong

Zurück