Kontakt

Ihr Ansprechpartner:
Kontakt

24h-Service-Center
0800 8652424

Tankstellen-ABC

Die großen Mythen rund um das Tanken

date_range

Die 4 großen Mythen, die sich als falsch herausstellen

,,Bei Tankstellen zählt stets der Preis an der Tanktafel.’’ Das stimmt nicht. Oft unterscheiden sich die Preise von Tanktafel und Zapfsäule. Es gilt jedoch stets der Preis, der beim Abheben des Zapfhahns an der Zapfsäule angezeigt wird. ,,Aus dem Ausland darf man unbegrenzte Mengen Kraftstoff zum Einlagern kaufen.’’ Das ist Falsch. Man darf Maximal 20 Liter Kraftstoff aus anderen EU-Ländern in Reservebehältern mitführen. Wenn man diese Menge überschreitet, werden hohe Steuern dafür erhoben. Dasselbe gilt auch, wenn man Kraftstoff aus Nicht-EU-Ländern mit sich führt. ,,Diesel kann man selbst durch Zugabe von Benzin oder Petroleum winterfest machen.’’ Damit soll man verhindern können, dass bei Kälte das Paraffin verdickt und die Kraftstoffzufuhr verstopft. Bei heutigen Dieselmotoren sollte man Benzin oder Petroleum davon zum Diesel hinzugeben, da die Einspritzanlagen beschädigt werden können. Außerdem ist es heutzutage nicht notwendig, den Diesel selbst winterfest zu machen, da dieser bereits ausreichend frostsicher ist und vor Temperaturen bis zu minus 25 Grad geschützt ist. ,,Es besteht Explosionsgefahr, wenn man an der Tankstelle mit dem Handy telefoniert.’’ Dieser Fall wäre theoretisch möglich. Durch das elektromagnetische Feld, welches die Antenne erzeugt, können sich Benzindämpfe entzünden. Jedoch erzeugen Handyantennen viel zu wenig Watt dafür. Praktisch kann ein solcher Fall ausgeschlossen werden.

Die 3 großen Mythen, die sich als richtig herausstellen

,,Wenn man auf Tankstellen raucht, kann man eine Explosion auslösen.’’ Das ist richtig. Beim Tanken kann es durchaus vorkommen, dass einzelne Diesel- oder Benzintropfen auf den Boden fallen. Benzin ist hochentzündlich. Treffen Funken oder herumfliegende, glühende Asche darauf, kann es zu einer Explosion bzw. zu einem Brand kommen. Deshalb ist auch das Rauchen auf und in unmittelbarer Nähe von Tankstellen verboten. ,,Wenn man mit niedrigem Reifendruck fährt, verbraucht man mehr Kraftstoff.’’ Das stimmt. Bereits ab einem verringerten Reifendruck von nur 0,2 bar nimmt der Rollwiderstand zu. Größerer Widerstand erfordert mehr Kraft und somit steigt auch der Verbrauch von Diesel und Benzin. Aber nicht nur deswegen ist der passende Reifendruck wichtig. Ist dieser zu niedrig, steigt der Verschleiß der Reifen und die Profiltiefe nimmt ab. Das wiederum stellt ein erhöhtes Sicherheitsrisiko dar. ,,Es ist strafbar mit leerem Tank auf der Autobahn liegen zu bleiben.’’ Einer der großen Mythen, der leider wahr ist. Wer wegen eines leeren Tanks auf der Autobahn liegen bleibt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Denn gemäß §23 der Straßenverkehrsordnung muss der Fahrer stets dafür sorgen, dass genügend Kraftstoff im Tank ist. Daher gilt es immer rechtzeitig nachzutanken und eine defekte Tankanzeige reparieren zu lassen.

Die 6 großen Mythen, bei denen es darauf ankommt

,,Montags ist der Sprit am günstigsten.’’ Auch das gehört zu den großen Mythen rund um das Tanken. Die Preisunterschiede zwischen den Wochentagen sind sehr gering. Ob der Montag dabei der profitabelste Wochentag ist, kann pauschal nicht gesagt werden. ,,Ein Auto kann nicht ‘übertankt’ werden.’’ Einer der großen Mythen des Tankens, der häufig für wahr gehalten wird. Das stimmt jedoch nicht ganz. Ist der Tank voll, füllt die Zapfpistole automatisch keinen Kraftstoff mehr nach. Jedoch gibt es zwei Fälle, in denen der Tank tatsächlich überlaufen kann. Das passiert zum einen, wenn man den Tank aus Reservebehältern manuell einfüllen möchte. Zum anderen kann sich der Kraftstoff bei Hitze ausdehnen. Deshalb sollte man an heißen Tagen sein Fahrzeug auch nicht volltanken. ,,Man kann sein Dieselfahrzeug auch mit Speiseöl tanken.’’ Zu den großen Mythen rund um das Tanken zählt natürlich auch diese Aussage. Pflanzenöle, wie z.B. Sonnenblumen- oder Olivenöl bestehen aus Kohlenwasserstoffen. Prinzipiell sind sie deswegen zur Verbrennung in Dieselmotoren geeignet. Ob man Pflanzenöle tatsächlich verwenden kann, hängt vom Motor ab. Bei vielen alten Motoren ist das möglich. Neuere Motoren müssen hierfür jedoch nachgerüstet werden. ,,Sonntags haben alle Autowaschanlagen geschlossen.’’ Das hängt vom Bundesland ab. Da Sonntag als Ruhetag gilt, ist in der Tat in manchen Bundesländern die Autowäsche an diesem Tag gesetzlich verboten. Somit haben folglich auch Autowaschanlagen geschlossen. ,,Man darf unbegrenzte Mengen an Kraftstoff zuhause lagern.’’ Kraftstoffe dürfen nur in dafür zugelassene, bruchsichere Behälter gefüllt werden. In Wohnungen ist das Lagern von maximal 100 Liter Diesel, jedoch nur 1 Liter Benzin erlaubt. In Garagen sind 200 Liter Diesel und 20 Liter Benzin erlaubt. Für Tiefgaragen gelten ganz andere Regeln, da der Boden nicht flüssigkeitsdicht ist und hier andere Personen durch Auslaufen des Kraftstoffes gefährdet werden können. ,,Bei einem Unfall können Reservekanister explodieren.’’ Da Kraftstoffe nur in zugelassenen, bruchsicheren Kanistern transportiert werden dürfen, kann nahezu ausgeschlossen werden, dass es bei einem Unfall zu einer Explosion kommt. Es kann jedoch sein, dass durch die Wucht eines Aufpralls die Behältnisse undicht werden. Entweichen dadurch Benzindämpfe oder läuft der Kraftstoff sogar aus, kann bei Kontakt mit einer Zündquelle tatsächlich eine Explosion ausgelöst werden.

Copyright Hinweis: © Pixabay andreas160578

Zurück