Kontakt

Ihr Ansprechpartner:
Kontakt

24h-Service-Center
0800 8652424

Tankstellen-ABC

Die Waschbox

Auto fährt durch Waschbox

date_range

Was ist eine Waschbox?

In einer Waschbox können Sie Ihr Auto manuell reinigen. Dort stehen Bürsten, Schaum- und Wasserschläuche und meist auch ein Selbstbedienungsstaubsauger zur Verfügung. Sie werfen ein paar Münzen ein und können die Geräte für einen begrenzten Zeitraum von einigen Minuten nutzen.

Normalerweise stehen viele abgetrennte Waschboxen nebeneinander, sodass mehrere Personen gleichzeitig eine Fahrzeugwäsche durchführen können. Waschboxen gibt es entweder als als eigenständige Selbstbedienungswaschanlagen oder sie sind Teil einer Betriebstankstelle. Oft werden die einzelnen Boxen einer herkömmlichen Waschanlage ebenfalls als Waschbox bezeichnet.

Unterschied zur herkömmlichen Waschanlage

Die Waschanlage bzw. Portalschwanlage reinigt Ihr Fahrzeug automatisch. Sie müssen nichts tun, außer Ihr Auto hindurch zu fahren. Riesige Bürsten umschließenden Ihren Pkw und beseitigen mit Wasser und Schaum jeglichen Schmutz. Bei der Waschbox hingegen übernehmen Sie die komplette Fahrzeugreinigung selbst.

So reinigen Sie Ihr Fahrzeug in einer Waschbox

Spülen und Schmutz lösen

Spülen Sie Ihr Fahrzeug zuerst einmal mit Wasser ab, um groben Schmutz zu lösen. Nutzen Sie hierzu am besten die Klarspülfunktion. Verwenden Sie optimalerweise zusätzlich den vorhandenen Spezialreiniger. Dieser erste Schritt ist erforderlich, damit Sie beim Bürsten den Lack nicht mit Steinchen oder Sandkörnern zerreiben. Grober Schmutz ist abgespült und Flecken sind eingeweicht.

Schaumbürsten

Aktive Wirkstoffe im Schaum und die Bürste selbst helfen Ihr Auto gründlich zu reinigen. Schrubben Sie das komplette Fahrzeug einmal durch. Die Waschbox bietet oft verschiedene Bürsten zur Auswahl an, mit dem Sie den Schaum einarbeiten und Flecken wegbekommen können. Achten Sie zuvor darauf, dass sich keine kleinen Steinchen in den Bürsten befinden. Ansonsten entstehen Kratzer im Lack.

Hochdruckreinigen

Warmes Wasser wird mit erhöhtem Druck aus dem Schlauch befördert. Damit können Sie schwer zugängliche Stellen, wie z.B. die Radkästen, reinigen. Dadurch lassen sich Vogeldreck oder Insektenreste entfernen, die zuvor nicht genug eingeweicht wurden. Wichtig: Verwenden Sie die Hochdrucklanze bitte im Abstand von 50 cm zum Lack, um Schäden zu vermeiden.

Klarspülen

Spülen Sie restlichen Reinigungsschaum nun mit der Klarspülfunktion ab. Sie sollten die Fahrzeugwäsche in der Waschbox nun keinesfalls abbrechen. Ihr Auto trocknet mit Kalkflecken ab, wenn Sie die nächsten beiden Schritte auslassen.

Wachskonservieren

Sprühen Sie den chemischen Waschkonservierer über Ihr Auto für dauerhaften Glanz und, um den Lack vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Glanzspülen

Für das Glanzspülen wird in einer Osmoseanlage entmineralisiertes und mit Glanztrockner angereichertes Wasser bereitgestellt. Sprühen Sie dieses zu guter Letzt in einem Abstand von 0,5 bis 1 m über Ihren PKW. Durch das Glanzspülen kann Ihr Auto fleckenlos abtrocknen.

Das sollten Sie bei der Nutzung einer Waschbox beachten:

  • Die Zeit an der Waschbox läuft ab Geldeinwurf, auch wenn Sie keine Taste drücken!
  • In der Regel erscheint die Restlaufzeit auf dem Display der Waschbox.
  • Bei den Programmen Motorreinigen und Wachskonservieren läuft die Zeit schneller ab, da Reiniger teuer sind und in Maßen verwendet werden sollen.
  • Schalten Sie alle Programme rechtzeitig um. Der Zulaufschlauch benötigt Zeit zum Freilaufen, bevor das nächste Programm wirksam wird.

Lackschädigung durch Waschbox?

Viele Fahrzeughalter haben Bedenken, dass die Bürsten oder Reiniger der Waschbox den Autolack schädigen könnten. Wenn Sie Ihr Auto wie beschrieben reinigen, bleibt der Lack unversehrt. Informieren Sie sich eventuell beim Betreiber der Waschbox, welche Substanzen sich in den Reinigern befinden und ob diese Ihren Lack angreifen könnten.

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com: s.clszn

Zurück