Kontakt

Ihr Ansprechpartner:
Kontakt

24h-Service-Center
0800 8652424

Tankstellen-ABC

LPG oder CNG – Welcher Gas-Antrieb ist vorteilhafter?

date_range

Aufgrund des Klimawandels und steigenden Spritpreisen suchen immer mehr Autofahrer nach Alternativen zu Benzin und Diesel. Autogas (LPG) und Erdgas (CNG) stellen hier interessante Optionen dar. Rund 550.000 Fahrzeuge in Deutschland fahren bereits mit LPG oder CNG. Viele Hersteller bieten Gas-Antriebe bereits ab Werk an. Aber auch Nachrüstungen sind problemlos möglich. Zudem sind beide Gase ungiftig sowie umweltschonend. Gute Gründe um auf Gas-Antrieb umzusteigen. Da stellt sich aber für viele Fahrer die Frage, ob Sie sich nun für LPG oder CNG entscheiden sollen. Im folgenden Beitrag wollen wir beide Kraftstoffe genauer vorstellen.

LPG oder CNG – Beide Gase im Vergleich

Autogas – LPG (Liquefied Petroleum Gas)

Autogas besteht aus Propan und Butan und fällt bei Raffinerien als Nebenprodukt der Erdöl- und Erdgasgewinnung an. LPG ist bei normalem Luftdruck gasförmig. Bei ca. 10 bar geht es in einen flüssigen Aggregatzustand über und ist auch im entsprechenden Tank in flüssiger Form vorzufinden. Jedoch ist LPG im Durchschnitt 35% teurer als CNG. Bei der Anschaffung hingegen sind Autogas-betriebene Fahrzeuge günstiger als Erdgas-betriebene. Auch das Nachrüsten bringt vergleichsweise weniger Kosten mit sich, da Autogastanks klein und leicht sind. LPG Tanks finden in der Mulde des Reserverads Platz und blockieren somit keinen Stauraum. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass LPG an wesentlich mehr Tankautomaten in Deutschland sowie auch der gesamten EU verfügbar ist. Man muss keine langen Fahrten nur für das Tanken auf sich nehmen, was LPG wirtschaftlicher macht.

Erdgas – CNG (Compressed Natural Gas)

Erdgas ist ein komprimiertes Gas, welches durch ein Steigrohr in Bohrlöchern direkt aus dem Erdgasfeld gewonnen wird. Erdgas besteht hauptsächlich aus Methan. Der Schadstoffausstoß ist daher deutlich geringer als bei Autogas. Zudem sind die Kosten von CNG deutlich niedriger als die für LPG. Erdgasfahrzeuge sind jedoch in der Anschaffung teurer. Außerdem sind nur 20 Modellreihen verfügbar, die ab Werk Erdgas-betrieben sind. Bei LPG hat man eine größere Auswahl. Möchte man sein aktuelles Fahrzeug für CNG nachrüsten, sollte man mit Kosten bis zu 5.000 Euro rechnen, da aufgrund der gasförmigen Speicherung ein stabiles Hochdrucksystem nötig ist. Leider wird Erdgas nicht in jeder Tankstelle angeboten. Es ist, im Vergleich zu LPG, an weniger Standorten verfügbar.

Gas tanken – LPG oder CNG?

Der Tankvorgang läuft bei beiden Gasen gleich ab und ist vollkommen unproblematisch. Während der Betankung mit LPG oder CNG wird die Zapfpistole mit dem Füllstutzen am Fahrzeug fest verschraubt. Das falsche Gas zu tanken, ist nahezu ausgeschlossen. Die entsprechenden Zapfsäulen sind für LPG und CNG eindeutig gekennzeichnet. Die Einfüllventile unterscheiden sich ebenfalls deutlich voneinander.

Fazit

LPG oder CNG? Beides sind verschiedene Gase mit unterschiedlichen Eigenschaften. CNG ist günstiger und umweltfreundlicher. LPG ist dafür an wesentlich mehr Tankstellen Deutschland- und EU-weit verfügbar. Außerdem gibt es mehr Fahrzeugmarken und -modelle, die mit LPG betrieben werden können. Für welches Gas Sie sich letztendlich entscheiden sollten, hängt von Ihren Vorlieben und Prioritäten ab. Steigt man beispielsweise aufgrund des Umweltschutzes um, ist CNG die bessere Wahl. Möchte man sein Fahrzeug überall problemlos betanken können, sollte man sich für LPG entscheiden.

Copyright Hinweis: © Pixabay DayronV

Zurück