Kontakt

Ihr Ansprechpartner:
Kontakt

24h-Service-Center
0800 8652424

Tankstellen-ABC

Richtig Tanken und Fahrzeugschäden vermeiden

Junge Frau tankt Ihr Auto

date_range

Richtig Tanken – Welcher Kraftstoff für welches Auto?

Diesel:

An Tankstellen gibt es jeweils nur eine Dieselsorte. Fehler können nur passieren, wenn versehentlich Benzin in das Dieselfahrzeug getankt wird.

Benzin:

Bei Benzin ist es wichtig, die richtige Oktanzahl zu tanken. Die Oktanzahl definiert die Klopffestigkeit bzw. Zündwilligkeit von Benzin. Richtig tanken Sie, Wenn Sie Benzin mit der vom Hersteller angegebenen Oktanzahl tanken. Sie können auch Benzin mit einer höheren Oktanzahl als die vom Hersteller angegebene, tanken. Bei Benzin mit einer niedrigeren Oktanzahl dagegen kommt es zu einer unkontrollierten Verbrennung bzw. Verpuffung und der Motor kann ernsthaft beschädigt werden. Aus diesem Grund sollten Sie nie Benzin mit einer zu niedrigen Oktanzahl tanken.

Benzinarten und Ihre Oktanzahl:

  • Normalbenzin weist eine Oktanzahl von 91 auf.
  • Super bzw. Super 95 weist eine Oktanzahl von 95 auf.
  • Super Plus enthält eine Oktanzahl von 98, die höchste aller Benzinsorten.
  • Super Bleifrei 95 / Bleifrei 98 weisen jeweils die Oktanzahl 95 und 98 auf.
  • Super E10 besitzt einen höheren Ethanol-Anteil als andere Benzinsorten. Der Buchstabe "E" steht für Ethanol. Die Zahl "10" bedeutet, dass das Benzin einen Ethanolgehalt von 10% aufweist.

Richtig Tanken – Fossile Brennstoffe

  • Parken Sie das Fahrzeug an den Zapfsäulen und stellen Sie den Motor ab.
  • Wählen Sie an der Zapfsäule den Schlauch mit dem passenden Kraftstoff aus.
  • Entfernen Sie die Abdeckung am Auto und führen Sie den Tankrüssel ein.
  • Betanken Sie Ihren Wagen mit der gewünschten Menge an Kraftstoff.
  • Wie viel Liter bereits eingeführt wurden, erkennen Sie an der Anzeige der Zapfsäule.
  • Nehmen Sie den Tankrüssel heraus und hängen Sie ihn zurück.
  • Schließen Sie die Abdeckung nun wieder.

Richtig Tanken – Elektroauto

Elektroautos werden nicht getankt, sondern mit Strom aufgeladen. Der Ladevorgang läuft folgendermaßen ab:

  • Parken Sie das Auto nahe der Ladestation und stellen Sie den Motor ab.
  • Über einen QR-Code an der Ladesäule gelangen Sie in ein Online-Portal, bei dem Sie sich für den Ladevorgang anmelden müssen. Manchmal müssen Sie den Ladevorgang an einer Kasse anmelden. Diese schaltet dann ebenfalls die Ladesäule frei.
  • Öffnen Sie die Abdeckung von Auto und Ladestation und verbinden Sie beides mit dem dafür vorgesehenen Kabel.
  • Starten Sie den Ladevorgang online, falls es an keiner Kasse freigeschaltet wurde.
  • Das Kabel wird nun verriegelt und nach Abschluss des Ladevorgangs wieder freigegeben.
  • Hat das Fahrzeug den gewünschten Ladestand erreicht, beenden Sie den Ladevorgang in der App und melden sich ab. Nach einer Vollladung wird der Vorgang stets automatisch beendet.
  • Stecken Sie nun die Kabel ab – zuerst am Fahrzeug und dann an der Ladesäule.
  • Nun öffnet der Stecker an der Ladestation automatisch und Sie können diesen ebenfalls abziehen.
  • Jetzt können Sie Ihr Elektroauto starten und Ihre Fahrt fortsetzen.

Viele Betriebstankstellen bieten bereits das Aufladen von Elektrofahrzeugen an. Zur Zeit wird diskutiert, ob auch in Mehrfamilienhäusern Möglichkeiten zur Aufladung des Elektroautos geschaffen werden sollen. Das soll mögliche Interessenten dazu bringen, sich für ein Elektrowagen zu entscheiden und so einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Richtig Tanken – Darauf sollten Sie noch achten

Bei Hitze nie volltanken

Richtig tanken, bedeutet im Sommer nie voll zu tanken. Bei hohen Außentemperaturen dehnen sich Benzin und Diesel aus. Ist der Tank bis zum Rand mit Kraftstoff gefüllt, so hat dieser keinen Raum mehr, sich auszudehnen und kann überlaufen. Das Brandrisiko steigt dadurch enorm an. Außerdem kann es zu Lackschäden kommen, wenn Benzin und Diesel am heißen Fahrzeug herunterlaufen.

Die richtige Tankseite im Vorfeld finden

Um richtig tanken zu können, sehen Sie vor Fahrtantritt nach, wo sich der Tank im Fahrzeug befindet. Dann können Sie bei der Anfahrt zur Zapfsäule die richtige Seite wählen. Ein Blick auf die Tankuhr ist dabei hilfreich. Neben dem Zapfsäulensymbol finden Sie einen kleinen Pfeil. Dieser zeigt an, auf welcher Fahrzeugseite der Tank liegt.

Beim Diesel-Tanken Handschuhe anziehen

Diesel ist schmierig und klebt sehr lange auf der Hand, wenn sich keine Möglichkeit bietet sich die Hände zu waschen. Tragen Sie daher beim Tanken Handschuhe, um den direkten Kontakt mit Diesel auf der Haut zu vermeiden.

Falsch getankt? So vermeiden Sie schäden!

Sie haben aufgrund eines Fehlers nicht richtig tanken können? Sie haben die Verwechslung bemerkt, bevor Sie den Motor angelassen haben? Sehr gut! Starten Sie Ihren Motor nicht und geben Sie der Tankstelle Bescheid. In diesem Fall muss Ihr Tank ,,nur’’ ausgepumpt und gereinigt werden. Nur so kann verhindert werden, dass der falsche Kraftstoff nicht in den Motor gelangt und diesen schädigt. Die Kosten für den falsch getankten Kraftstoff können Ihnen jedoch nicht erstattet werden.

Normalbenzin statt Super oder Super Plus getankt

Geringe Mengen gehen noch in Ordnung und bedürfen keiner Maßnahmen, sofern Sie dem Motor keine hohen Leistungen abverlangen. Verzichten Sie daher eine Weile auf hohe Geschwindigkeiten und das fahren mit Anhänger oder bergauf.

Benzin E10 statt Benzin E5 getankt?

Vorsicht: Es kann zu massiven Motorschäden kommen! Fahren Sie keinesfalls los, wenn Sie den Fehler bemerkt haben. Wie Sie hier richtig handeln, können Sie in den Fahrzeugpapieren nachlesen.

Bildnachweis: © Zsolnai Gergely - stock.adobe.com

Zurück