Kontakt

Ihr Ansprechpartner:
Kontakt

24h-Service-Center
0800 8652424

Tankstellen-ABC

Eine Waschanlage bauen lassen – So funktioniert es

date_range

Eine Waschanlage bauen lassen – So funktioniert es Eine Waschanlage ist die ideale Ergänzung für jede Tankstelle. Doch auch eine Waschstraße für den Fuhrpark Ihres Unternehmens ist durchaus sinnvoll.

Gründe eine Waschanlage zu eröffnen:

  • Existenzgründung
  • Erweiterung der Tankstelle
  • Reinigungsmöglichkeit für den Fuhrpark von Unternehmen

Egal aus welchen Gründen Sie eine Waschanlage bauen möchten, es ist in jedem Fall sinnvoll und lohnenswert. Im Folgenden erfahren Sie alle wichtigen Informationen, damit auch Sie Ihre Waschanlage bauen können.

Waschanlage bauen – Schritt für Schritt

Waschanlage planen

Bevor Sie sich um Standort und Baugenehmigung Gedanken machen, sollten Sie wissen, was Sie für eine Art Waschanlage bauen möchten. Sie können eine SB Waschanlage kaufen oder eine manuelle Waschanlage wählen. Beide Arten sind durch verschiedene Faktoren bedingt und bringen Ihnen unterschiedliche Vorteile. Durchdenken Sie daher Ihre Auswahl sorgfältig.

SB Waschanlagen

Diese Autowaschanlagen arbeiten selbstständig, ohne dass Sie sie beaufsichtigen müssen. Sie eignen sich daher besonders für den Fuhrpark eines Unternehmens. Sie müssen keine Mitarbeiter einstellen und können sich nebenbei um Ihr Tagesgeschäft kümmern, während die Fahrzeuge gereinigt werden.

Manuelle Waschanlagen

Wenn Sie eine manuelle Waschanlage bauen, benötigen Sie Mitarbeiter für das Putzen der Fahrzeuge. Der Vorteil ist, dass die Arbeiter gleichzeitig auch Ihre Waschanlage bewachen und bei Problemen sofort zur Stelle sind. Trotz der Mitarbeiter sind die Kosten einer manuellen Waschanlage insgesamt niedriger als die einer SB Waschanlage.

Die richtige Lage

Wenn Sie eine Waschanlage bauen wollen, sollte das Grundstück eine attraktive Lage und viel Platz bieten. Verfügen Sie bereits über eine Tankstelle oder Sie möchten für Ihre Firmenwägen die Waschanlage bauen, hat sich die Frage nach dem Grundstück erübrigt, zumal hier keine Kunden angelockt werden müssen. Welche Kriterien eine gewinnbringende Waschanlage erfüllen sollte:

  • Standort bei großen Menschenansammlungen, wie Supermärkten, der Autobahn oder dem Stadtzentrum
  • Gute Sichtbarkeit der Waschanlage
  • leichte Zufahrt mit der Möglichkeit von rechts und links einzubiegen

Diese Tabelle zeigt Ihnen die benötigte Mindestfläche pro Waschbox auf:

Anzahl der Boxen / Benötigte Fläche

2 Waschboxen / 60 m²

3 Waschboxen / 90 m²

4 Waschboxen / 120 m²

5 Waschboxen / 150 m²

6 Waschboxen / 180 m²

Sie können zusätzlich zu den Waschboxen Staubsauger installieren. So ist das Reinigungsangebot komplett. Ein Saugplatz pro Waschbox erfordert zusätzlich ungefähr 20 m². Vertrag für den Kauf oder die Pacht Sie können sowohl auf einem gekauften als auch auf einem gepachteten Grundstück Ihre Waschanlage bauen lassen. Vor der Vertragsunterzeichnung sollten Sie beim Gemeindevorsteher oder Bürgermeister eine Genehmigung für den Bau beantragen. Diese ist nicht mit der Baugenehmigung zu verwechseln. Handeln Sie mit dem Grundstücksinhaber einen bedingten Vertrag für den Kauf oder die Pacht aus. Der Vertrag sollte nur in Kraft treten, wenn die Geländebebauung geprüft wurde und der Raumordnungsplan erlaubt ist. So tätigen Sie keine Fehlinvestition.

Baugenehmigung einholen

Sind alle Bedingungen erfüllt, müssen Sie nur noch eine Genehmigung beim entsprechenden Bauamt einholen, um Ihre Waschanlage bauen zu dürfen. Bereiten Sie für die Antragsstellung eine Dokumentation für Wasser, Gas, Strom und Ölanschlüsse vor. Ein Plan zur Bewirtschaftung des Geländes sollte ebenfalls vorliegen. Manche Gemeinden fordern einen Bericht über die Auswirkung auf die Umwelt an, wenn Sie eine Waschanlage bauen möchten. Fragen Sie nach, ob das in Ihrem Fall erforderlich ist. Der Bauantrag wird in der Regel binnen einem Monat bearbeitet. Je nach Ergänzungen im Antrag, kann sich die Fertigstellung auf 2 Monate verlängern. Danach werden noch 2 Wochen beansprucht, bis die Genehmigung rechtskräftig wird. Ist die Zeit verstrichen und Sie halten die Genehmigung in Ihren Händen, so können Sie damit beginnen, die Waschanlage bauen zu lassen.

Die Waschanlage bauen

Vor dem Bau muss das Grundstück vorbereitet werden. Das kann 1-2 Monate dauern. Dabei werden die Betonplatte sowie der Anschluss für Wasser, Strom und Gas vorbereitet. Nach diesem Schritt, können Sie die eigentliche Waschanlage bauen lassen. Je nach Art der Waschanlage und Anzahl der Waschboxen, nimmt dies 2 – 7 Tage in Anspruch.

Die Bauabnahme

Haben Sie Ihre Waschanlage bauen lassen, muss die Waschanlage zur Bauabnahme angemeldet werden. In der Baugenehmigung können Sie nachlesen, welche Institutionen Sie über die Bauabnahme benachrichtigen müssen. Erst, wenn alle Formalitäten abgeschlossen sind, können Sie die Waschanlage eröffnen und damit auch, je nach Baugrund, Ihr Geld verdienen.

Waschanlage bauen – Weitere Tipps

Wenn Sie die perfekte Waschanlage bauen möchten, sollte diese folgende Kriterien erfüllen:

Mehrere Waschplätze:

Je nach Intention und Standort ist es sinnvoll, eine Reihe an Boxen für die Waschanlage bauen zu lassen. So können Sie viele Kunden gleichzeitig abfertigen. Vor allem in Betrieben spart dies an Zeit, wenn mehrere Fahrzeuge parallel gereinigt werden können.

Intuitive Bedienung:

Lassen Sie Ihre Kunden oder Mitarbeiter nicht lange überlegen. Am besten sollten Sie eine Waschanlage bauen, die über selbsterklärende Icons verfügt. Der Kunde wählt das gewünschte Programm und der Waschvorgang startet.

Langlebige Technik:

Setzen Sie auf Wasserenthärtungsanlagen, wenn Sie Ihre Waschanlage bauen lassen. Diese beugen die Ablagerung von Kalk vor. So vermeiden Sie Schäden und damit verbundene kostspielige Reparaturen. Ihr Wunsch, eine Waschanlage bauen zu lassen, hat sich bestärkt? Lassen Sie sich unverbindlich von unseren fachkundigen Mitarbeitern beraten. Gerne realisieren wir von Tokheim Services Ihr Wunschprojekt. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com: happycreator

Zurück